Skip to main content

Das Katzenklo

Wenn Katzen in ihrer Jugend lange genug bei ihrer Mutter geblieben sind, sind sie im späteren Leben von alleine stubenrein. Man muss jedoch eine geeignetes Katzenklo anbieten.

So sollte man es machen:

Eine nicht zu kleine Plastikschüssel (rechteckig), der Rand sollte zwischen 5 und 8 cm hoch sein. In diese füllt man Katzenstreu, wobei das Katzenklo mindestens einmal täglich gesäubert werden sollte. Bei mehreren Katzen sollte man 2 Katzenklos aufstellen. Man sollte auf keinen Fall Sägemehl, Zeitungen oder andere saugfähigen Stoffe verwenden. Verwende bitte ausschließlich das im Handel angebotene Katzenstreu.

Benutze in der Regel kein überdachtes Katzenklo. Diese sind nicht artgerecht, denn Katzen, die draußen ihr “Geschäft verrichten”, tun dies niemals in Höhlen. Nur in speziellen Fällen, wenn die Katze beispielsweise ständig über den Rand des Katzenklos hinausmacht, können diese “überdachten Katzenklos” eine Notlösung sein. Diese überdachten Toiletten sind nur bei den Haltern oft beliebt, weil die Gerüche der Katzentoilette besser zurückgehalten werden, ihre Katze mag es sicher lieber “oben offen”.

Die meistens Katzenstreus sind nicht für die Entsorgung in der Toilette geeignet. Daher bitte das Katzenstreu im Mülleimer entsorgen und nicht in der Toilette.

Mittlerweile gibt es aber auch ein Katzenstreu, das kompostierbar ist oder als Garten-Dünger verwendbar ist. Diese Produkt nennt sich Cat´s Best Öko Plus* und ist zu 100 Prozent kompostierbar.