Skip to main content

Ihre Katze und die Welt da draußen

Es ist oft zu gefährlich, Ihre Katze frei draußen herumlaufen zu lassen, obwohl sie das mit Sicherheit gerne täte. Es sind weniger ihre natürlichen Feinde, die ihr Leben gefährden, als der Straßenverkehr. Wenn Sie Ihrer Katze Freilauf bieten wollen, sollten Sie ihr diesen im katzen sicher eingezäunten Garten gönnen. Sie können ihr auch eine Art Voliere im Freien bauen. Verwenden Sie dazu starke Holzpfosten und Maschendraht. Sorgen Sie für geschützte Bereiche, damit Ihre Katze bei schlechtem Wetter Unterschlupf finden kann. Ideal wäre es, wenn in dieser Voliere Stangen, Bäume und Kratzbäume auf unterschiedlichen Ebenen stünden. Eine Art Spielhimmel für Ihre Katze also.

Wenn Ihre Katze sich draußen uneingeschränkt bewegen kann, sollte sie ein Halsband mit elastischem Gummiband haben, damit sie sich daraus befreien kann, falls sie sich irgendwo verfängt. Auch ein Namensschild ist empfehlenswert. Mit einem Glöckchen am Halsband können Sie Ihre Katze besser finden, und außerdem werden potentielle Beutetiere wie Vögel gewarnt, wenn sie sich nähert. Das klappt allerdings nicht immer, manche Katzen lernen, sich trotz Glöckchen anzuschleichen.

Aber auch im Haushalt gibt es Gefahren. Im katzensicheren Haus dürfen zum Beispiel keine Fenster gekippt sein, wenn die Menschen außer Haus sind. Sie sollten immer überprüfen, ob Türen von Waschmaschine und Wäschetrockner geschlossen sind und keine scharfen Messer herumliegen. Verstauen Sie Plastiktüten, Haushaltsreinigungsmittel und Ihr Nähzeug so, dass sie unerreichbar für Katzenpfoten sind. Überprüfen Sie auch, ob es freiliegende elektrische Leitungen gibt. Sichern Sie alles Zerbrechliche, wie Porzellan, Glas und Keramik.

Wenn Katzen sich selbst überlassen sind, sorgen sie meist selbst für ausreichend Bewegung, um fit und gesund zu bleiben. Sie müssen für eine sichere Umgebung sorgen.